"Das Politische anders denken"

Frühling der Bürgerlichkeit?

Willkommen bei “Edomblog” (Christian Edom)

leave a comment »

Dieses Blog existiert seit Juni 2010.

Über dieses Blog /zum Impressum

Beim Blogdienst Tumblr finden Sie mich unter http://edomblog.tumblr.com/

Beim Kurznachrichtendienst Twitter finden Sie mich unter: http://www.twitter.com/edomblog

Beim Fotodienst Pinterest finden Sie Fotogalerien unter: http://www.pinterest.com/edomblog

Bei Instgram finden Sie die Fotos unter http://www.instagram.com/edomblog

Written by edomblog

28. August 2010 at 02:18

Wäsche

leave a comment »

Vollwaschmittel

Schmutz der Stadt

Porentief

Antlitz verstaubt

Ungefragtes Make-up der Verschmutzung

 

Warmwasser

Segnung

Gnadenloses Grauen

Palastexistenz

 

Aufstieg der Höhle

Zweite Höhle

Gestirne unsichtbar

Gesetz fühllos

 

Ausstieg aus den Schatten

Brillengestelle für die Sehe

inneres Antwortenregister

Sinnfetzen

 

Wortgestöber

Kläranlagen

Reinigungsstufen

Cremes

 

Brillenputz

sanfter Regen

milder Kalk

Hirnvolk

 

 

Augenblickserfolgung

Augenblicksbefolgung

Augenblicksverfolgung

Augenblicksreichtümer

 
Tracking

Daten Nepp

Narrerei

Drecksgold

 

Katze putzt sich

Instinktreaktion

Intuitionsliebe

Die Felle glänzen

 

Deutschland 25

Weltmeisterlich nur auf Fußballfeld

Weltklasse für Deutschland

Eine Union

 

Weltaufgangserfahrung Dusche

Schwemmt Dreck in die Anlage

Rituelle Reinigung

Frevel stinkt; Eidbruch riecht streng

 

Trinkspaß für alle

hier in Berlin am Start

Palastbauten der jungen Republik

Knabengleich verschreckt sie sind

 

Kleine Männer in großen Gebäuden

Alte Tradition, Deutschland nie hold

Glück gehabt

Stehen gerade ein

 

Frauen regieren die Welt

 

Volksbelustigung

Jovialer Scherz

Leutselige Plauderei

Wohlgesinntheit gegen jedermann

 

Weltmeister

Weltklasse

ohne Weltwissen

ohne Weltweisheit

 

Antlitz

Chroma der Blazer

Eine Haut

viel Maske

 

Gesichtspflege Tag für Tag

Blendent Schau Tagesau

Lächeln sogar mit Auge

Verschmolzener Schmilz

 

Der Charme der Domina

Vergiss die Peitsche nicht

Liebeleitrug

Lebensverlangen

 

Waschmaschine

Brücke zu den Sternen

Schlußstein in Eisenzeit

Freie Satzung

 

Seinszeit

Fundamentalgeschichte

Sichzeigenlassen

Erscheinungslehre

 

Tradition verwaschen

Verfassung eingelaufen

Gekrümmte Vertreter

Verkaufstalente, hohes Haus

 

Sanfter Schleudergang

Dosis Waschmittel

Glanzentfaltung, stille

Inkognito wie Goethe

 

Botengang digital

Hauspersonal stellt Google

Gestelle für alle parat

Selbstabdankung des Subjekts

 

Preußens Erbe

alte Militärmacht ohne Industrie

junge Weltgeltung ohne alte Soldatenpracht

Straffe Lebensführung auch ohne Calvin

Weimarer Leuchtturm

Republik der Außenseiter

Verloren mein Preußen

Bildungsideal

Verlorenheit in Hannover

Baugewerkeboom 1989

heimliche Hauptstadt

Wahrheitslos

 

Bildungsfeuer

Schraubstock der Punktejagd

Erlebnislosigkeit der Unkunst

Studium ohne Seelenweitung

Abgebranntes Leseland

Germanistik ohne Goethe

Weistum ist Waise geworden

Neuland auf freiem Grund

 

Geld ohne Geist

Macht ohne Weisheit

Klugheit ohne Ziel

Studiengänge ohne Denken


Elite ohne Wahl

Funktionslehrlinge

Abwesende Meister

Fleißige Beflissene

 

Fromme Gelehrsamkeit

Bundespräsidentenkür

Demokratiewissen schafft

Möglichkeit der Kunst

Demos ohne kratos

Sanfte Parteien

Pflege der Landschaft

Piratenland Wilde 13

 

Merke mein Land

Unmerklich bedenklich

Mindesthaltbarkeit

Schritt für Schritt

 

Am Laufen zum Waschsaalon

Phantasie der Reinigung

Wasser, Wasser

Nie Regen in Strömen


Berlin, Deutschland 25

herausgeputzt

Traditionsabriss

oh, Verblüffungsresistenz


Bürgerlichkeit, schall heran

errichte Mauern

neuer Nomos gedeih’

urban gardening ist Einsaat


Stadt der Deutschen

morgens im Spiegel

fein gemacht

Bild heran

Nocheinmal Europa

Liebe lustet

Wem gelüstet?

Sex mit Google

Flughöhe erreicht

Landung beim Wäscheservice

Waschzettel Tag um Tag

Traumwäsche


Im Wäschetrockner

Wärme aus dem Hahn

Energien schickt der Himmel

Schlaf noch um viel Auge

Written by edomblog

21. November 2014 at 12:25

Veröffentlicht in 1989, Architektur des Regierungsviertels, Ära Angela Merkel, Ära Helmut Kohl, Ära Schröder, Bürgerlichkeit, Bildungsrepublik, Bologna - Prozess "Bolognaganda", Bundeskanzleramt, Demokratie, Freiheitsbewusstsein, Fußballnationalmannschaft, Gedichte & Poetik, Geschichtsbewusstsein, Google, Klagevolle Zeilen, Leadership, Phänomenologie, Tugenden, Universität, Wulff, Zeilen

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Werkräume

leave a comment »

(Smartphonezeilen)

Katakomben

Leichteinfall

Bedeutung

Macht
Bundesweit

Bei jeder Wahl verfügbar

auf dem Zettel

Besucherführung

 

Kuppelgeschäft

Kuhhandel

Wahltrug

Verdroschenheit

 

Mahnmalskunst

Gewichtigkeitsbedeutung

Musealisierung des Schreckens

Bann’ den Fluch der Geschichte
Ästhetik des Grauen

Gefängnisgleichegänge

Bundestag so unverändert

In die Zelle gesperrt
Belagerungszustand

 

Zivilmacht

katholische Mannheit

Zucht, nie Tucht

 

Kein Labyrinth in Sicht

Durch die Unterführung gejagt

vom Fahrdienst geborgen

von Parlakom geleitet

 

Betonpracht in Grau

Glatt wie Sau

Umfriede als Bau

doch Provisorium
Volksredner am Schreibttisch

Gesprachetüchtigkeit

Sprechstunde

Gesause im Wahlkreis umher

 

Berliner Abende

Stundenhotel mit Essen

Experten unter sich

Fachgespräche

 

Werkraum der Macht

Ebenerdigkeit

Höhepunkt im Lebenslauf

Berlin macht die Leute kleiner

 

Abend

leave a comment »

(Smartphonezeilen)

 

Abends ist die Zeit die Lichter verlöschen zu lassen

Einkehr in die Stille der Lichtarmut

Anschmiegsame Dunkelheit beruhigt die Nerven

Gelöstheit des Schlafes dämmert

 

Gebettet

Gebet

Geruhsam

Gegnadet

 

Segnung der Nacht

Frieden über der Stadt

Flußwasser steht still

Bahnhof liegt still

 

Lichtkaskaden an Bauten

nah und fern

Stadtpanorama in Berlin Mitte

Spreequellspiegelsglätte

 

Europa Stern

Waldorf Bau

Sony Zentrum

Band des Bundes

 

Da bist du, Berlin

unmerklich kriecht es aus

Nachtfriede legt sich über

Stadt geht miteinander ein

 

Doppeldeckerbus fährt an

Doppelreihige Straßen bahnen,

Das große Fahrzeug

Dorfesstille um das Paradies

 

Tag für Tag

Nacht um Nacht

Abend jeden Abend

Frühe alle Morgen

Depression 2006

leave a comment »

Ich liebe das Leben aber spüre keine Liebe

Ich fühle Schmerz doch niemand sticht mich

Es scheint die Sonne, doch die Welt um mich ist fade

Ich fühle mich schlecht

 

Permanenter Ausnahmezustand ohne Außeralltäglichkeiten

Ich befinde mich nur statt zu fühlen ohne Verortung

Ich würde gern gerettet werden

Ich warte wie Andere auf Godot

 

Kunst ist auch nur ein Spiel ohne höheren Sinn

Ich trage schwer, aber ich habe nichtmal was an

Ich bin nur ein grammatikalisches Subjekt

mir hilft kein Indiepop

 

Ich beherrsche nur den Computer

Wärme simuliert nur die Bettdecke

Hellwach

leave a comment »

Hellwach am dunklen Morgen

kein Lichtstreif

nächtliche Stille im Innenhof

verhangen noch der Tagesanfang

 

Nur Bäcker und Zeitungskiosk schon offen

Gestalten huschen über die kalte Straße

bald wird die Sonne strahlen senden

die Berufstätigen damit erwecken

 

Ein Gähnen,

eine Augenmaske

bald Frühsport

die Tiere im Park rufen

Written by edomblog

19. November 2014 at 16:47

Zur Bemerkung von Wolfgang Schäuble zu “Shitstorm” und Demokratie

leave a comment »

Der “Shitstorm” ist das Wesen der Demokratie und es gab ihn schon im antiken Athen. Demokratie ist per se vulgär! Das Volk darf nicht vom populus zu vulgus abrutschten.

Eine Form des Abrutschens sind Verschwörungstheorien. Sie enthalten beispielsweise Elemente des Aberglaubens und sind insofern Hochreligionen und der Vernunft fremd. Andererseits wird seit der Renaissance und seit dem Zeitalter der Aufklärung parallel weltanschauliche Vereinigungen gegründet und bestand Interessen an Alchemie, Esoterik, Magie etc. Gerade die Esoterik im Internet hat eine ihre Quellen in der Renaissance.

Irrtum des Heribert Prantl: Ihm ist der Bundespräsident Volksorgan statt Staatsorgan

with one comment

Heribert Prantl irrt. Denn Gauck ist nicht “Präsident aller Deutschen”, sondern Präsident des deutschen Staates. Und nur aus dieser Rolle abgeleitet ist er Präsident aller Deutschen. Prantl will den Bundespräsidenten als das Staatsorgan mit seinem Begriff des Verfassungsorgan zum Verschwinden bringen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an